Abzug von Steuerberatungskosten

Der Abzug von Steuerberatungskosten ist seit 2006 nur noch zulässig, soweit diese im Zusammenhang mit der Einkünfteermittlung stehen und als Betriebsausgaben bzw. Werbungskosten zu qualifizieren sind.

Darüber hinaus bleibt es bei der Nichtberücksichtigung, da es noch lt. BFH um Kosten der privaten Lebensführung handelt. Hiergegen eingelegte Einsprüche werden in einer Einspruchsentscheidung durch Allgemeinverfügung abgewiesen. Als Rechtsmittel hiergegen, besteht noch die Klagemöglichkeit beim Finanzgericht bis 18.04.2014.

Quelle: BFH vom 17.102012 – VIII R 51/09; BFH/NV 2013 S.365. Gleichlautende Ländererlasse vom 25.03.2013; BStBl I 2013 S.348.

 

 

Von Susanne Kopping, Steuerberaterin, veröffentlicht am 14.07.2013

Unsere News geben Veröffentlichungen jeglicher Art nur auszugsweise wieder. Für Informationsfehler können wir daher trotz Sorgfalt keine Haftung übernehmen. Individuelle Beratung im Einzelfall kann dies nicht ersetzen. Auf Inhalte von Internetseiten, die wir verlinkt haben oder auf die wir hinweisen, haben wir keinen Einfluss. Eine Haftung hierfür wird daher ausgeschlossen.